Inhalte

Der Clou

Folie1
  • Regulation statt nur Substitution!
  • Das Finden der Ursachen hormoneller Störungen auf körperlicher, emotionaler und mentaler Ebene steht an erster Stelle
  • Hormonelle Wechselwirkungen zwischen Körper und Psyche werden berücksichtigt (wo beginnt das eine, wo endet das andere?),
  • Körper und Geist stehen 100% gleichberechtigt nebeneinander
  • Fokus auf den Zusammenhängen zwischen den großen Hormonregelkreisen: Schilddrüse, Nebennieren, Geschlechtsdrüsen, Hypothalamus, Hypophyse
  • Ganzheitliche Diagnostik: der Patient steht im Vordergrund, Diagnosen entstehen durch eine Zusammenschau von Klinik und Labordiagnostik
  • Mitochondriopathien als Ursache und Wirkung hormoneller Störungen
  • Umwelteinflüsse, Ernährung, Sport und Licht als Faktoren hormoneller Störungen
  • Umfassende Therapie durch Orthomolekulare Medizin, Lifestyle Veränderungen, Lichttherapie, Coaching Tools, Ernährung, Naturheilkund und, falls nötig, naturidentische Hormone
  • Das Verständnis dass die alleinige Hormonsubstitution sehr häufig nicht oder nicht dauerhaft zur hormonellen Balance führt

Folie2

  • Sie sollen nach dem Kurs therapieren und nicht nur Wissen angehäuft haben.
  • Die hormonelle Therapie scheitert meist an der Umsetzung, nicht am Wissensmangel! Die Frage „Wo fange ich denn jetzt an?“ werden Sie sich nach dem Kurs nicht mehr stellen…das Coaching begleitet Sie nämlich Schritt für Schritt und systematisch durch die Anwendung Ihres Wissens
  • Es geht darum Ihren eigenen Zugang zum Thema Hormone zu finden…etwas anderes funktioniert sowieso nicht
  • Ich habe sehr viele Behandlungsmethoden ausprobiert und auch wieder verworfen. Mein Wissensvorsprung kann Ihnen helfen vermeidbare Fehler zu vermeiden
  • Sie werden die Angst vor unvermeidbaren Fehlern in der Therapie verlieren. Das erworbene Wissen gibt Ihnen die Sicherheit zu verstehen was Sie tun und warum eine Therapie vielleicht einmal nicht so läuft wie sie soll…Denn von „richtigen“ und „falschen“ Entscheidungen in der Therapie auszugehen ist kontraproduktiv, wenn es darum geht die Sprache des Körpers zu verstehen lernen
  • Die Kombination macht’s: Die Mischung aus Theorie und persönlichem Coaching macht Sie in 6 Monaten zum Hormoncoach!
  • Und danach? Wenn Sie dann immer noch Fragen haben, können Sie einen Arbeitskreis besuchen, der 1 Mal pro Monat stattfindet.

Folie3

  • Anpassung des Konzeptes auf die Bedürfnisse Ihrer Praxis
  • Das Konzept kann als alleinige Therapie verwendet werden oder als Ergänzung zu Ihrer Methode (Homöopathie, TCM, Psychotherapie, Sexualtherapie), dadurch wird Ihr Praxisprofil ergänzt und erweitert
  • Die hormonelle Therapie ist eine Basisbehandlung, die auch Behandlungsblockaden beseitigen kann (sodass naturheilkundliche Therapien wieder das machen, was sie sollen)
  • Die Nachfrage nach ganzheitlicher Behandlung seitens der Patienten steigt…und Sie können Ihren Patienten beweisen, dass Hormone nicht nur ein Trendthema sind
  • Sie werden auf der Seite des Hormonlabors Verisana und durch Verweis auf meiner Homepage nach Abschluss der Ausbildung als Hormoncoach gelistet (Voraussetzung die Einzelcoachings werden erfolgreich gemeistert und der Kursinhalt sicher beherrscht)

Folie1

Grundlagen:

  • Die Wirkung der einzelnen Hormone
  • Zusammenhänge der Hormonsysteme
  • Begriffe wie Östrogendominanz, Nebennierenerschöpfung werden geklärt

Diagnostik:

  • Klinische Diagnostik
  • Labordiagnostik (Blut, Speichel, Haarmineralanalyse, Stuhl)

Therapieansätze:

  • Naturheilkunde
  • Orthomolekulare Medizin
  • Substitution mit naturidentischen Hormonen
  • Ernährung
  • Life-Style und Umwelt
  • Psyche

Praktische Anwendung:

  • Durch individuelles Coaching/Mentoring
  • Bereitstellung von Fragebögen für die Anamnese und die Folgegespräche

Sie bekommen zur Ausbildung ein ausführliches Skript (270 Seiten gebunden), welches Ihnen zur Vorbereitung und als Nachschlagewerk dient. In diesem Skript finden Sie ausführliche Informationen zu Zusammenhängen, Therapieformen, Diagnosetools und Behandlung sowie Checklisten und Fragebögen für Ihre Patienten. Buchtipps und Hinweise zur Vertiefung der Materie runden das Skript ab.

Folie2

Der Kurs ist für Laien, die nicht im medizinischen Umfeld tätig sind, nicht geeignet.

Weitere Infos, auch zu Preisen, finden Sie unter:

Anmeldung